Zum Inhalt springen

Programme und Tools die jeder Software Entwickler braucht

Da ich des Öfteren von Kollegen und Freunden gefragt werde mit welchen Programmen und Tools ich arbeite, habe ich hier eine kleine Auflistung meiner genutzten Programme gemacht, um diese Fragen zu klären und ebenso zu erklären, warum ich genau diese Auswahl getroffen habe.

Fangen wir an!

Microsoft Visual Studio Code

Da ich am liebsten auf meinem MacBook arbeite und entwickle, musste der Editor OS-unabhängig sein. Des Weiteren war es wichtig für mich, möglichst viele Programmiersprachen und Anwendungsfälle in möglichst wenigen Editoren unter zu bekommen.
Das ist mit dem kostenlosen Open Source Programm von Microsoft auf jeden Fall gegeben. Zwar werden nur wenige Sprachen und Syntaxen unterstützt, aber die verschiedenen Erweiterungen, die direkt über VS Code installierbar sind, ermöglichen neben PHP, JS (Node.js, Angular, o.ä.), HTML, CSS, JSON Unterstützung noch viele weitere coole Features.
Diese Erweiterungen implementieren unter anderem:

  • IntelliSense
  • Formatter
  • Project Manger
  • Server-Interface/Console support (Node.js, PHP)
  • Konfiguration der Key-Mappings (bsp. Eclipse oder NetBeans KeyMapping)
  • Git Integration

Evernote

Die mit Abstand beste Notizapp auf dem Markt. Evernote ist natürlich kostenlos nutzbar. Zwar nur auf bis zu zwei Geräten aber dafür sehr einfach zu Handhaben. Die Notizbücher sind quasi Ordner, welche man sich für verschiedene Kunden, Themen oder Projekte aufteilen kann. Darin werden Notizen mit Titel und Text gespeichert. Das Gute daran ist, dass alle Texte absolut frei verfasst werden können und alles sehr minimalistisch gestaltet ist um nicht von den eigentlichen Gedanken abzulenken.
Darüber hinaus ist es möglich über das Programm auch Notizen an Freunde und Kollegen zu senden um diese zum Beispiel um eine Meinung zu bitten.
Für nur etwa 5€ im Monat ist die Premium Version zu haben. Diese bietet, neben der Nutzung auf mehr als zwei Geräten, einige weitere Features wie unter anderem einen Notizlog.

Wunderlist

Eine wahres „Wunder“-Tool. Wunderlist ist minimalistisch, einfach, einfach gut. Eine ToDo Liste eben. Es lassen sich Aufgaben definieren welche nochmal mit Notizen, Dateien und Unteraufgaben bestückt werden können. Diese Aufgaben können optional ein Datum sowie ein Erinnerungsdatum haben um den Termin oder den Task ja nicht aus den Augen zu verlieren.
Seht am besten einfach selbst!

Andere Programme die ich nutze:

 

Interesse an weiteren Programmen oder Tools?
Welche Apps/Tools sind in deinem Alltag nicht wegzudenken?

Lass‘ doch ein Kommentar da! 🙂

Oder kontaktiere mich direkt.

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.